books to ebooks

the future of reading is digital

Humboldt-Universität zu Berlin

Image Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin

Als älteste der Universitätsbibliotheken in Berlin wurde sie 1831 gegründet und verfügt heute über 6 Mio. Medieneinheiten an insgesamt 12 Standorten.

Die UB ist als Zentraleinrichtung der Humboldt-Universität für die wissenschaftliche Literaturversorgung der Universität zuständig. Darüber hinaus ist sie auch für die allgemeine öffentliche Nutzung zur Verfügung. Die Kustodie, welche die Kunstwerke der Universität verwaltet, sowie das Universitätsarchiv gehören ebenfalls organisatorisch zur UB.

Neben aktueller wissenschaftlicher Literatur umfasst der Bestand zahlreiche historische Sammlungen und Sondersammlungen, etwa die Privatbibliothek von Jacob und Wilhelm Grimm, die Porträtsammlung von Professoren der Universität sowie die Hochschulschriftensammlung.

Der historische Buchbestand bietet wertvolle Quellen zur Wissenschaftsgeschichte und zur Verlagsgeschichte Berlins, zumal die Bibliothek im 2. Weltkrieg relativ geringe Kriegsverluste erlitten hat. Seltene Literatur gelangte über das Pflichtexemplarrecht bis 1970 in den historischen Bestand. 

Kataloge mit EOD-Button

PRIMUS
Das Suchportal PRIMUS dient zur Online-Recherche im Bestand der Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität und integriert gedruckte und elektronische Angebote. Über 500.000 Titel können über einen EOD-Button direkt im Katalog bestellt werden.

Repositorien

digi-hub
Die Universitätsbibliothek retrodigitalisiert ausgewählte historische Bestände der Humboldt-Universität, welche besondere wissenschaftliche Bedeutung haben oder in ihrer Erhaltung gefährdet sind. Die digitalen Dokumente stehen frei über das Digitalisierungsportal zur Verfügung.
edoc-Server
Digitalisate, Qualifikationsarbeiten und Schriftenreihen der Humboldt-Universität sind auf dem edoc-Server in ‚open access‘ zugänglich.